Über mich

PortraitGeboren bin ich 1966 in Darmstadt und habe eines zu viel mit auf den Weg bekommen: Energie!

Soviel Energie, dass die Ärzte kopfschüttelnd zu meiner Mutter sagten: „Mrs. Berkel, Sie haben zwei Möglichkeiten – Medikamente oder SPORT“. Die Begriffe ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) oder ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom)  waren damals noch Fremdwörter. Glücklicherweise hat sich meine Mutter gegen eine medikamentöse Behandlung und für den Sport entschieden. So wurde ich jeden Tag zu diversen Trainings gefahren, u.a. zum Tanzen, Kunstturnen, Voltigieren, Kung Fu und Turmspringen.

Trotz hoher sportlicher Auslastung im Kindesalter war ich so voll  Energie, dass ich nicht zu Ruhe kam und sehr früh einen Sprachfehler in Form eines sehr starken Stotterns entwickelt habe, unter dem ich sehr litt. Freies Reden war für mich der pure Horror, meine Atmung ein einziges Chaos und ich war dadurch bedingt ein sehr schwieriges Kind.

Meinen Ehrgeiz habe ich dann im Laufe der Jahre im Sport entwickelt. Gekrönt von diversen Meisterschaften, wie beispielsweise im Tanz, Voltigieren, Turmspringen, in der Akrobatik und im Kampfsport. Es dauerte nicht lange und ich war im Besitz vieler Titel und Trainerscheine. Mein Sprachfehler war jedoch immer noch ein großes Hindernis, der mich und meine Psyche fest im Griff hatte.

Erst nach einigen meditativen Einheiten im ThaiChi (Qigong) stelle ich fest, dass mein Körper ruhiger wurde, sich meine Atmung entspannte und ich besser und vor allem viel fließender sprechen konnte.Im Alter von 19 Jahren empfahl mir mein Kampfsportlehrer, es doch einmal mit Yoga zu probieren. Ich konnte mir darunter nicht wirklich viel vorstellen, war jedoch neugierig und ließ mich auf eine Probestunde ein. Schon nach 10 Minuten merkte ich, dass Yoga in mir etwas bewegte und diese Art des Trainings etwas komplett Neues für mich war. Schon nach der ersten Stunde wurden tiefsitzende Blockaden in mir aufgebrochen und es wurden emotionale Energien in mir geweckt, wie ich es nie für möglich gehalten habe – ich konnte den Fluss meiner Lebensenergie fühlen – eine komplett neue Erfahrung für mich. Seitdem gehört das Yoga-Training zu meinem Leben.

Aus meinen Erfahrungen in den Bereichen Physiotherapie, Ashtanga Yoga, Pilates und Body-Art entwickelte ich dann die Kombination des Body-Art Yoga, die sich insbesondere auf die Verbindung von Bewegung und Atmung konzentriert.

Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen mit Ihnen zu teilen und Sie auf dem Weg in ein entspannteres und gesunderes Leben zu begleiten.

Ihr Frank Berkel
Frank Berkel