Faszien sind nicht nur Ihr größtes Sinnesorgen

Sie bilden auch Ihren 6. Sinn

  • Bitte was?! Größtes Sinnesorgan?! War das nicht die Haut?
  • Richtig, bis vor fünf Jahren dachten wir, die Haut sei das größte Sinnesorgan des Körpers! Wie aber schon öfter von mir in anderen Beiträgen erwähnt: die Medizin macht Fortschritte!
  • In Ihrem Körper sind ca. 20 Kilogramm Faszien. Alles „Weiße“, alle Bänder, Sehnen und Bindegewebe bilden die Fasziensysteme unseres Körpers. Diese sind vollgestopft mit Nervenenden und Rezeptoren, und leisten eine ständige Informationsarbeit, die so für ein sensomotorisches Zusammenspiel zwischen unserem Gehirn, und der Wahrnehmung unseres Körpers im Raum sorgt. Die Fsziensysteme bilden somit unser größtes Sinnesorgan.
  • Plyometrie und Propriozeption / Propriorezeption sind für Sie vielleicht neue Begriffe, sollten Ihnen aber geläufig werden, wenn Sich sich mit Ihrer Gesundheit befassen. Ohne Propriozeption könnten wir fast nichts tun. Weder geradeaus gehen, ohne auf den Boden zu sehen, noch springen oder rennen. Propriorezeption kennen Sie vielleicht schon vom Balancieren – das automatische Ausgleichen einer Bewegung auf einem nicht stabilen Untergrund, damit Sie nicht umfallen oder vom Brett ins Wasser, wie die Surferin auf dem Titelbild. Der Körper balanciert – im Normalzustand –  von ganz alleine, aber warum?
  • Wir besitzen fünf Sinne – diese sind: Tasten·Riechen· Schmecken·Hören und Sehen.
  • Was aber hält uns eigentlich aufrecht im Raum? Die Selbstverständlichkeit, das Gewicht von einem Bein auf das andere verlagern zu können und während dessen komplexe Aufgaben durchzuführen? Genau das sensomotorische Zusammenspiel zwischen dem Gehirn über die Faszien in den Muskel, nicht nur über das Auge und Innenohr, wie bisher angenommen! Dieses Zusammenspiel bildet einen sechsten Sinn, der den meisten von Ihnen noch recht unbekannt, den wir aber sogar trainieren können! So kommen wir zur Propriorezeption: Wie die Surferin auf dem Titelbild, deren Muskeln durch automatisches Ausbalancieren ihres Körpers auf dem unberechenbaren Wasser ein propriorezeptives Training erfahren, können auch Sie durch meine speziellen Balance-übungen ein noch besseres Training erlernen, anwenden und zu Ihrem Nutzen einsetzen.
  • Eine meiner Spezialitäten ist, Ihre Fasziensysteme und Muskeln über Ihre Atmung zu justieren und abzustimmen. Das geht nicht von Heute auf Morgen, lässt Sie aber Ihren Körper neu erfahren, wenn Sie konstant und fleißig üben. So, als könnten Sie ein neues Instrument spielen, das Ihnen bisher unbekannt war. Je regelmäßiger sie üben, desto mehr Spass bekommen Sie und umso besser spielen Sie IHR Instrument! Lust bekommen? Melden Sie sich gerne für ein kostenloses Informationsgespräch an und schreiben mir auf info@personaltraining-mallorca.com
  • Trinken Sie bitte genügend Wasser, das wird das Thema nächste Woche sein. Genießen Sie Ihr Wochenende und starten Sie fulminant in die neue Woche.

 

 

Mit herzhaften Grüßen

Ihr Frank-André Berkel

 


Bild von Karsten Bergmann auf Pixabay

Vielleicht kennen Sie ihn ja schon aus den Medien – Frank-André lebt seit 15 Jahren auf Mallorca. Von hier aus betreut er seine Kunden weltweit, bis nach Australien und Papua Neuguinea. Gekrönt mit sportlichen Meistertiteln und Auszeichnungen holte die deutsche Schauspielerin und Autorin Ursula Karven 2006 den heute vierundfünfzigjährigen, bestausgebildeten Yoga und Schmerztherapeut nach Liebscher & Bracht mit seiner neuentwickelten "goldenen Acht" aus Wiesbaden auf die Sonneninsel, um dort mit ihm ihr erstes Yogastudio zu eröffnen. Seit dieser Zeit ist Frank-André größtenteils auf den Balearen erfolgreich unterwegs, weil er sich auf Faszien, Schmerztherapie, das etwas „andere“ Yoga und Personaltraining spezialisiert hat. Sein Konzept ist wesentlich anspruchsvoller in seiner Komplexität, für seine Kunden aber einfacher, bequemer und mit Spass zu erlernen.

Leave a Reply

*